Ausbildung an der PTL Wedel - Perspektive mit mittlerer Reife

Viele Jugendliche stehen nach ihrem Schulabschluss vor der Frage: 

Ausbildung oder Gymnasium? Berufliche Erfahrung oder lieber Abitur? 


Die Berufsfachschule PTL Wedel stellt eine erfolgsversprechende Alternative dar. Sie bietet Ausbildungsgänge mit hohem Praxisanteil

Die Assistentenausbildungen in Informatik und Technik ermöglichen zudem den Erwerb der Fachhochschulreife, beim kaufmännischen Assistenten ist der Erwerb der Fachhochschulreife sogar integriert. Außerdem sind technische und kaufmännische Assistenten mit einschlägiger Berufserfahrung auf dem Arbeitsmarkt genauso begehrt wie Meister.

Perspektive: Studium nach der Ausbildung

Wenn die Schüler/innen zusätzlich zu ihrer Assistentenausbildung den schulischen Teil der Fachhochschulreife und ein zehnwöchiges Praktikum absolviert haben, können sie nach der Abschlussprüfung an die Fachhochschule Wedel, die eng mit der Berufsfachschule PTL Wedel verbunden ist, oder an jede andere Fachhochschule wechseln. Die enge Verbindung einer Berufsfachschule mit einer Fachhochschule ist eine Besonderheit im deutschen Bildungssystem.

Eng verzahnt mit der Fachhochschule Wedel

Die enge Verbindung zur Fachhochschule Wedel bringt für die Schüler/innen Vorteile mit sich:

  • Die Einrichtungen der FH Wedel stehen den PTLern zur Verfügung.
  • Die Ausbildungsinhalte der PTL sind auf die Studieninhalte der FH Wedel abgestimmt, sodass PTL-Absolventen ohne weiteres zur FH wechseln können.
  • Ausgewählte Lehrveranstaltungen können bei entsprechender Leistung für das spätere Studium an der FH Wedel angerechnet werden.