Technische Informatik und Kommunikationstechnik

Sie möchten gerne auf dem Gebiet der Hard- und Softwareentwicklung arbeiten? Außerdem sind Sie im Team besonders produktiv? Dann bewerben Sie sich für den Ausbildungsgang zum Informationstechnischen Assistenten für Technische Informatik an der Berufsfachschule PTL Wedel. Damit legen Sie den Grundstein für Ihre berufliche Zukunft.

Die Lehrveranstaltungen an der Berufsfachschule PTL Wedel umfassen die Gebiete Mathematik, IT-Systemtechnik und Softwareentwicklung sowie Technische Informatik. Außerdem absolvieren Sie Praktika im Soft- und Hardware-Bereich, in denen Sie Ihr theoretisches Wissen über Programmiersprachen wie C praktisch anwenden.

Abschlussarbeiten sind an der Berufsfachschule PTL Wedel bisher unter anderem zu folgenden Themen verfasst worden: Programmierung eines Fahrzeugrechners zur Routenerfassung,  Ansteuerung einer CNC-Fräse, Entwicklung eines USB-Controllers für einen Demonstrationsscanner und Entwurf eines automatisierten Softwaretests für Funkpeiler.

Berufsbild Technische Informatik

Die Bundesagentur für Arbeit beschreibt den Beruf des Assistenten im Bereich Technische Informatik so: "Sie erstellen und programmieren Systemlösungen für betriebliche Prozesse, passen bestehende Soft- oder Hardware an veränderte Anforderungen an oder entwickeln Datenbanken und Programme mithilfe geeigneter Programmiersprachen und Softwareentwicklungswerkzeugen. Außerdem installieren sie Software und Netzwerke, administrieren Computer und warten diese.

In der Prozessdatenverarbeitung steuern, überwachen und optimieren Technische Assistenten und Assistentinnen für Informatik computerunterstützte industrielle Abläufe. Sie erstellen Qualitätsrichtlinien für Programme, entwickeln Programmtests, führen diese durch und beraten Programmierer/innen im Rahmen der Entwicklungsstandardisierung." (Quelle: Informationen zum Beruf Assistent/in - Informatik (technische Informatik) bei berufenet.arbeitsagentur.de)

Optional: FH-Reife für ein anschließendes Studium

In die Ausbildung zum Informationstechnischen Assistenten für Technische Informatik kann der Erwerb der Fachhochschulreife leicht integriert werden. Das heißt: die Schüler/-innen besuchen ohnehin verpflichtend Kurse in Deutsch und Englisch und müssen lediglich an drei zusätzlichen Prüfungen teilnehmen, um bei erfolgreichem Abschluss die Fachhochschulreife zu erhalten.


Mit der FH-Reife qualifizieren sie sich nach erfolgreicher Ausbildung für ein anschließendes Studium, zum Beispiel an der Fachhochschule Wedel.

Lehrinhalte

Detaillierte Informationen zu den vermittelten Inhalten finden sich im Klausurplan.

Allgemeine Fragen und Informationen zur Ausbildung und für eine Besichtigung vor Ort richten Sie bitte an:

Dirk Ahrens und Birger Wolter

E-Mail:
ausbildungsberatung@ptl.de